Juneau
"keine Panik auf der Titanic ! "

den Spruch sollte ich mir vielleicht auf die Stirn schreiben, damit ich hier nicht völlig durchdrehe. Wie ihr euch schon vielleicht vorstellen könnt geht es um das Japan beben und die Folgen. Ich sollte davor sagen, das meine Fantasie mir manchmal streiche spielt und ich überreagiere , aber lieber überreagieren als gar nicht zu reagieren, wie die meisten Amis hier. Ok es ist jetzt nicht so schlimm, als wenn ich mein Austauschjahr jetzt in Japan gemacht hätte, was ich auch zuerst mit Costa Rica, den USA und Neuseeland in Erwägung gezogen habe. Glücklicher weise hab ich mich ja dann für die USA entschieden. Naja jetzt zu meinem Hauptproblem. Nein nicht der Tsunami hier in den USA. Ich wohne jetzt zwar in Küstennähe von Oregon wo es einige Tsunamis gegeben hat, aber es ist das so eine Gebirgskette dazwischen. Das meiste worüber ich mir Sorgen mache ist das Atomkraftwerk. Ich weiß, dass es auf den ersten Blick nicht so nachvollziehbar sein wird und eine Menge Leute meine Angst für Überreaktion halten. Aber jetzt von meinem klaren Menschenverstand, den Fakts und einem klein wenigen wissen aus den Physik unterricht und der Meteorologie. Also es gibt von Japanischen Regierung wurde gesagt, das eine Kernschmelze in einem Reaktor mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit im Gang ist. Und in ZWEI weiter Reaktoren möglich ist. Das macht im schlimmsten Fall drei Kernschmelzen. So wie die Wetterlage aussieht wird die radioaktive Wolke raus nordöstlich über den Pazifik getrieben und dann an die Kanadische und US amerikanische Westküste. JA genau richtig. Wer lebt hier an der US Westküste ? Ganz bestimmt nicht ich oder so . Die günstigste Lage für alle wäre, wenn die Wolke über den Pazifik treiben würde und es dort sehr viel Regen wird und meistens alles radioaktive im Pazifik landet. Ok das ist die günstigste Lage für die Menschliche Natur, nicht für die Umwelt. Die Amis hier denken noch nicht mal daran. Man hört immer nur "wahrscheinlich Kernschmelze" aber nichts von den Folgen. Glücklicher weise hab ich ja aber auch die Möglichkeit bei deutschen Nachrichtensendern online zu gucken. Die Amis sind hier erstmal glücklich und zufrieden, das die Tsunamis nicht allzu viele Leben gekostet haben, außer jemanden der den Darwin Award gewinnen würde und ein Foto von einem Tsunami zu machen (Darwin Award : sarkastischer Negativpreis. Er wird seit 1994 an Menschen verliehen, die sich versehentlich selbst töten oder unfruchtbar machen und dabei ein besonderes Maß an Dummheit zeigen.) Die Amis würden auch noch nicht in 100 Jahren eine Kernschmelze mit einer radioaktiven Wolke in Verbindung bringen, bevor es zu spät ist. Manchmal muss man hier echt an einer Intelligenz der Amis zweifeln. Und das die Wolke, im ungelegenen Fall an ihr Festland kommt, das wird erst gar nicht in Erwägung gezogen. Naja zu mindestens muss ich jetzt noch abwarten, was genau passiert. Wenn eine Wolke kommen sollte , würde die in 5-10 Tagen bei mir ankommen, je nach Regen auf dem Pazifik wird sich dann auch heraus stellen wie gefährlich die Radioaktive Strahlung hier wird. In einer Woche flieg ich erstmal nach San Diego. Aber wenn wirklich eine Wolke auf den weg sein wird und der Pazifik was abbekommt, werde ich es mir lieber 3 mal überleben ob ich in San Diego im Meer schwimmen gehen werde, obwohl ich mir extra einen Bikini gekauft habe. Und das beste ja an allem. Als ich "radioaktive Wolke" Google eingegeben habe, kommt als erstes bei den Nachrichten Schlagzeilen : " Österreich muss sich keine Sorgen machen! " Super, Österreich! Ihr seid ja auch nicht gerade auf der anderen Seite der Erdkugel. Und ihr seid ja auch der Hauptzielpunkt einer Radioaktive Wolke. ( Jetzt nichts gegen Österreich) Im allgemeinen , regt es mich sowie so auf, dass die ein AKW in einer Erdbeben Region bauen. Nun musste ich aber auch feststellen, dass die in San Francisco auch tausend AKW haben. Oh man. Man erwartet aber auch nicht gerade in bei San Andreas Graben in SF ein neues Jahrhundert Erdbeben. Da versteh ich die Welt nicht mehr. Solange es für die Amis, schnell und günstig geht ist denn alles egal. Jetzt aber wieder zu allgemein Lage zurück zuführen. Ich kann sowie so nichts anderes machen als abzuwarten und die Ruhe zu bewahren. Solange noch nichts klar bestätigt ist und noch keine klaren Prognosen vorhanden sind ist nichts sicher. Und wenn, muss ich sowie so erst auf die Werte wie stark die radioaktive Strahlung sein wird und wie viel hier überhaupt bei mir ankommt, wenn überhaupt was ankommt. Bis dahin werde ich erstmal tausend Tassen Tee trinken. Und unglaublich viel Yoga machen um mein Stress Level hinunter zubekommen. Im aller aller aller schlimmsten Fall, hab ich ja immer noch Möglichkeiten übrig. Ich versuch jetzt mal zu schlafen. xoxo Leonie
13.3.11 09:09
 
Letzte Einträge: Realität